»  Home

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir Grüne haben seit unserem Bestehen große und entscheidende Veränderungen für dieses Land gebracht. Deshalb sind wir aus dem politischen Spektrum auch nicht mehr wegzudenken.

Wir haben dafür gesorgt, dass die ökologischen Themen mehr und mehr wahrgenommen wurden und werden. Wir erkannten lange vor Tschernobyl oder Fukushima die Gefahren der Atomenergie. Wir treten konsequent für den Klima- und Umweltschutz ein, der Lebensgrundlage für uns und unsere Folgegenerationen. Wir wissen, dass die mobile Zukunft nicht im Verbrennungsmotor liegt und die zukünftige Energieerzeugung nicht im Verheizen fossiler Brennstoffe.

Meine Homepage gibt Ihnen einen Überblick über meine Tätigkeit als grüner Bürgermeister der Landeshauptstadt München von Mai 1996 bis April 2014. In diesen 18 Jahren habe ich viele Erfahrungen sammeln können und einen beachtlichen Beitrag dazu geleistet, dass die „Grüne Handschrift“ in München zum Markenzeichen wurde.

Beispielhaft nenne ich nur:

  • das Windrad auf dem Fröttmaninger Berg,
  • die Isar-Renaturierung,
  • die Umsetzung innovativer Maßnahmen im Radverkehr,
  • die städtische „Eine-Welt-Politik“,
  • die Initiative „München für Klimaschutz“,
  • die „Grundsatzbeschlüsse gegen ausbeuterische Kinderarbeit“ und für „Faire Beschaffung“,
  • das „Integrierte Handlungsprogramm – Klimaschutz“.

Die „Velo-City-Konferenz 2007“ und die „Walk 21“ habe ich nach München geholt und damit viele positive Impulse zu einer stadtverträglichen Mobilität ausgelöst. Während meiner Amtszeit stieg der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr von 6 % (1996) auf über 20 % (2012). Deshalb nannte und nennt man mich immer noch den „Radl- und Isarbürgermeister“.

Nach der Münchner Kommunalwahl am 16. März 2014 bin ich wieder in den Stadtrat gewählt worden und bearbeite in der Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen schwerpunktmäßig die Themen Finanzen, Wirtschaft und Internationale Politik.

Grüne Politik umsetzen

Wir Grüne sind und waren immer bereit Verantwortung zu übernehmen. Bei uns wissen die Menschen, woran sie sind. Wir können Opposition, aber wir können auch regieren und wir stehen für Zukunft: für die Energiewende, für die Verkehrswende, die Wohnungswende oder die Agrarwende.

Meine politische Erfahrung möchte ich gerne auf Landesebene einbringen und deshalb kandidiere ich bei der Landtagswahl 2018 in Bayern für Bündnis 90/Die Grünen.

Handlungsbedarfe auf Landesebene

„Haushalt und Finanzen“

  • solide und nachhaltige Haushaltsführung,
  • Investitionen in die Zukunft und Nachhaltigkeit.
  • Investitionen in die Energiewende, in eine ökologische Landwirtschaft, in eine zukunftsfähige Bildungsinfrastruktur und in bezahlbare Wohnungen. (Keine 3. Startbahn und ähnliche Pretigeprojekte).

„Wirtschaftspolitik“

  • Förderung der Umweltwirtschaft und umweltrelevanter Innovationspotentiale, gerade in den Marksegmenten „erneuerbare Energien“, „integrierter Umweltschutz“ und „innovative Umwelttechnologien“,
  • Aufbau eines Netzwerks für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) zu relevanten Zukunftsfragen der digitalen Transformation.

„Landesentwicklung bzw. Regionalentwicklung“

Eine ernstzunehmende Landesentwicklungplanung wurde in Bayern nie betrieben. Das Ergebnis dieses jahrzehntelangen Nichtstun ist bekannt: hemmungsloser Flächenfraß, ausgestorbene Innenstädte, dafür Einkaufszentren auf der grünen Wiese und Zersiedelung.

Es geht aber beim Thema Landesentwicklung nicht nur um den gigantischen Flächenfraß, sondern ebenso um die Bewältigung der brennenden Zukunftsfragen:

  • wie ist die Mobiltät in der Fläche zu organisieren, allen voran durch den Ausbau des ÖPNV?
  • wie ist der Klima- und Umweltschutz künftig zu garantieren?
  • wie findet die Versorgung mit bezahlbaren Wohnungen statt?

Herausforderungen, die eine Kommune allein nicht bewältigen kann, sondern die nur im Rahmen einer vernünftigen Regionalplanung zu lösen sind.

 

Deshalb bitte ich um Ihre Unterstützung:

  • weil ich zeigen möchte, dass wir Grüne keine Sprüche machen, die wir nicht halten können,
  • weil ich für die politischen Inhalte stehe, für die ich immer gearbeitet habe,
  • weil wir besser regieren können und kein „weiter so“ wollen
  • und weil wir Grüne die besseren Ideen haben.

Ihr 

.

Hep Monatzeder, Bürgermeister a.D.

 

Direktkandidat von Bündnis90/Die Grünen im Stimmkreis 106 Pasing

Platz 22 der Oberbayernliste


Zuletzt eingestellt:

Mittwoch, den 18. September 2013

Wettbewerb Hauptstadt des Fairen Handels: München erhält Sonderpreis für Natursteinbeschaffung

Für die ausschließliche zertifizierte Natursteinbeschaffung ist die Landeshauptstadt München mit einem von insgesamt fünf Sonderpreisen beim Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels 2013“ bedacht worden. Am Mittwoch, 18. September, durfte ich den Preis in Bremen von Gudrun Kopp, der parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, entgegen genommen. Mit der Auszeichnung sind eine... »mehr


Freitag, den 13. September 2013

Erfolgreiches Ende der internationalen Fußverkehrskonferenz Walk21 Munich - München ist einen Schritt weiter

Auf der 14. internationalen Fußverkehrskonferenz Walk21 haben sich vom 11. bis 13. September 2013 rund 520 internationale Delegierte in der Alten Kongresshalle sowie im benachbarten Verkehrszentrum des Deutschen Museums unter dem Motto „Walking Connects!“ über innovative Ansätze zur Förderung des Fußverkehrs und lebenswerter Städte ausgetauscht. „Walk21“ ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in England, die sich weltweit für die Förderung... »mehr


Mittwoch, den 31. Juli 2013

Wahlen in Münchens simbawischer Partnerstadt Harare

Mit der Befürchtung, es könnte wie bei früheren Wahlen wieder zu Gewalttaten und Einschüchterungen kommen, beobachteten und begleiteten Amnesty International und weitere bürgerschaftlichen Akteure der Städtepartnerschaft die Wahlen von München aus. Sie organisierten am Wahltag einen LiveBlog mit Bürgerinnen und Bürgern aus Harare, an dem auch ich teilnahm. Am 31. Juli 2013 fanden in Harare zeitgleich Präsidentschafts-, Parlaments- und... »mehr


Donnerstag, den 18. Juli 2013

München ist Fairtrade Town – Titelverleihung auf dem Tollwood-Festival

München ist Fairtrade-Town. Auf dem Tollwood-Festival habe ich die Auszeichnung am Mittwoch, 17. Juli, entgegen genommen und der Titel wurde gebührend gefeiert: Mit einer kabarettistische Lesung Christian Udes, Videos zum Thema Fairtrade von Münchner Schüleroinnen und Schülern, eine Fair-Fashion-Modenschau, Musik von „Sam I Am aka Samy Danger“. Auch die erste Münchner Fair-Trade-Schule wurde ausgezeichnet. Der Abend mit Infomarkt und... »mehr


Samstag, den 13. Juli 2013

LGBT-Aktivistinnen und -Aktivisten aus Kiew zu Gast in München

Während des Christopher Street Days in München waren Vertreterinnen und Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen aus Münchens Partnerstadt Kiew hier zu Gast. Sie setzen sich in der Ukraine für die Rechte Homosexueller ein. Bereits im Mai habe ich diese mutigen Menschen kennen lernen dürfen, als ich mit ihnen gemeinsam am Human Rights Pride March in Kiew teilgenommen habe - der Kundgebung für die Gleichstellung Homo- und Transsexueller.... »mehr


Samstag, den 29. Juni 2013

Veranstaltung „Gemeinsam für mehr Demokratie – Ein Blick auf die Ukraine und die Städtepartnerschaft mit Kiew“

Am Donnerstag, den 27. Juni, um 19.30 Uhr, informierten im Rathaus ukrainische Expertinnen und Experten über die aktuelle politische und soziale Situation in der Ukraine und in Münchens Partnerstadt Kiew und beleuchten die dortige Menschenrechtslage. Zu Gast sind Kateryna Mishchenko aus Kiew, Mitherausgeberin der Polit-Zeitschrift "Prostory", Cathrin Kalwaith aus Wien, Ukraine-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung und Juri Durkot... »mehr


Mittwoch, den 12. Juni 2013

Velo-city-Konferenz 2013 in Wien: Auszeichnung mit dem "Leadership Award for Cycling Promotion"

Die grüne Wiener Bürgermeisterin Maria Vassiliakou ist dem Münchner Beispiel gefolgt und hat die Velo-city-Konferenz in die österreichische Hauptstadt geholt, um der Wiener Radverkehrspolitik einen ähnlichen Push zu verleihen, wie das die Münchner Velo-city-Konferenz 2007 in München getan hat. Es war natürlich Ehrensache, dass die Radlhauptstadt München in Wien mit zahlreichen Vorträgen vertreten war. Auch ich habe zwei Tage teilgenommen und am... »mehr


Sonntag, den 09. Juni 2013

Besucherrekord bei der 4. Münchner Radlnacht!

Es war mir eine besonders große Freude, bei tollstem Wetter am 8.6.2013 zum vierten Mal die Münchner Radlnacht zu eröffnen. Neben mir genossen rund 8.000 (!) Radlerinnen und Radler die zwölf Kilometer lange Rundfahrt auf autofreien Straßen durch die Münchner Innenstadt. Start und Ziel war der Odeonsplatz. Dort sorgten Bands mit Reggae-Musik und Samba-Rhythmen bereits ab dem frühen Abend für Stimmung, ehe wir vom Odeonsplatz durch den... »mehr


Samstag, den 25. Mai 2013

Teilnahme am Kiev Pride, dem ersten CSD in der Ukraine

Diskriminierung und gewalttätige Übergriffe gegenüber Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen (LGBT) sind In Kiew leider an der Tagesordnung. Deshalb ist es mir ein wichtiges Anliegen, die LBGT-Bewegung in Kiew so weit wie möglich zu unterstützen. Das Ausmaß der Verfolgung zeigte sich 2012: Dem Nationalparlament der Ukraine wurde ein Gesetzesentwurf zur Abstimmung vorgelegt, der vorsieht, dass die Verbreitung von Information und Aufklärung über... »mehr


Freitag, den 17. Mai 2013

Programmkoordinator des „Gross National Happiness Centers“ in Bhutan stellt den „Brutto-Glücks-Index“ vor

Ich freue mich sehr, dass Dr. Tho Ha Vinh, Programmkoordinator des Gross National Happiness Centers in Bhutan, meiner Einladung ins Rathaus gefolgt ist, um den Münchnerionnen und Münchnern den „Glücksindex“ seines Heimatlandes zu erläutern. Bhutans „Gross National Happiness Index“ (GNH) gilt als wegweisendes Modell für einen aussagekräftigen Wohlfahrtsindex. Auch die Enquete Kommission “Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität”, welche am 15.04.2013... »mehr